Der Bayerische Heilbäderverband fordert mehr Mutter-Kind-Kuren. Nach deren Angaben soll jeder vierte Antrag einer Kurmaßnahme abgelehnt werden.

Auch ich bin der Meinung, dass eine solche Auszeit Mutter und Kind gut tun kann.

Wenn sich beide darauf einlassen und kein Hoffen auf Wunder stattfindet.

Kurziel: Erholung

Bei meinem Kuraufenthalt bekam ich Erholung, und ich erlebte auch Stress.

Dadurch, dass die angepriesene Wochenend-Betreuung für die Kinder nicht gegeben, ich aber voll und ganz darauf eingestellt war, waren die Wochenende Stress pur. Unter der Woche hingegen war alles bestens. Zwerg war in der Spielgruppe gut aufgehoben, ich durfte entspannende, interessante und aktive Anwendungen wahrnehmen und konnte so den Stress optimal abbauen.

Kurziel: Abnehmen

In der von mir gewählten Klinik würde ich mich wohl mit dem Abnehmen sehr schwer tun. Zwar ist sie auf Diabetes und Adipositas spezialisiert, dennoch werden die Mahlzeiten so präsentiert, dass diejenigen, die abnehmen müssen, bei jedem Essen wieder vor einer großen Herausforderung stehen.

Zudem steht auch keine wirkliche Kontrolle zur Verfügung (neben einer freiwilligen Verlaufskontrolle und einem Abschlussgespräch).

Trotzdem – oder vielleicht auch genau deswegen – bin ich auf meine Abnahme sehr stolz.

Kurziel: Zeit für sich

Zeit für sich kann man sich bei einem Kuraufenthalt auf jeden Fall nehmen. Und das sollte man auch.

Dennoch – finde ich – sollte die gemeinsame Zeit von Mutter und Kind nicht zu kurz kommen.

Auch das lässt sich wunderbar regeln, wenn man denn möchte.

Ich für meinen Teil hatte genügend Zeit für mich – abgesehen von den Wochenenden 

Medizinisches Kurziel

Viele Kuren finden aus medizinischen Gründen statt.

Ob diese Ziele erreicht werden können, kann ich nicht beurteilen.

Ich kann aber sagen, dass die medizinische Betreuung in der von mir gewählten Klinik sehr angenehm und positiv gewesen ist. Für mich und genauso für Zwerg.

Vorhaben für Zuhause

Der Arzt bei der Abschlussuntersuchung fragte danach und auch untereinander haben wir viel darüber gesprochen: die Pläne für zu Hause.

Diese sind ganz unterschiedlich, meiner wohl einer der einfachsten: ich möchte regelmäßig joggen gehen, damit ich meinen Stress abbauen kann und zeitgleich Zeit für mich habe.

Bis jetzt läuft alles nach Plan – und Zwerg macht auch wunderbar mit.