Gestern habe ich es gewagt, ich habe mich zum zweiten Entschlackungstag eingetragen.

Dieses Mal werde ich vorwiegend Reis zu mir nehmen, garniert mit Obst oder Gemüse. Aber immerhin bekomme ich Kohlenhydrate, so dass ich dieser Entschlackung mehr Erfolg zumesse als dem vorangegangenen Gemüsetag.

Entschlackung die zweite

Nach dem Reinfall am Freitag habe ich mich dennoch dazu entschlossen, auch den heutigen Entschlackungstag mitzumachen.

Dieser ist nun mit Reis.

Zum Frühstück gab es Reis mit Obst, kalt. Dazu Quark. Nicht mein Lieblingsessen, aber echt ok. Als Zwischenmahlzeit gab es eine Orange. Mittags durfte ich ein Reis-Gemüse-Mix, ebenfalls mit Quark (Kräuterquark) essen, dazu eine Pflaume. Nachmittags hätte ich eine Orange essen können, bevor es abends einen kalten Reis-Gemüse-Mix mit Kräuterquark hab.

Ich hatte keinen Hunger, bin nachmittags noch auf einen Grüntee in die Cafeteria gegangen und hab mich wirklich gut gefühlt. Und das trotz der Sporteinheiten. Geschmacklich nicht mein Ding, aber wenn´s schee macht.

Wassergymnastik und sonstiger Sport

Auf dem Plan hatte ich heute nur Wassergymnastik stehen.

Meine tägliche Joggingrunde brauchte ich dennoch. Also bin ich die Strecke der Wanderung gelaufen. Immerhin 5 km. 2 mehr als die anderen Runden hier, und dabei kein bisschen weniger hügelig.

Während des Laufes ist sogar ein Hase vor mir geflohen. Hoffe ich. Kurzzeitig sah ich mich schon von einem Fuchs gebissen im Gras liegen und im Nirgendwo um Hilfe schreien.

Aber das liegt vor eher an meiner Natur-Paranoia als an tatsächlichen Gegebenheiten.

Erziehungsworkshop

Meine Bekanntschaft konnte ich überzeugen, dass wir nachmittags den angebotenen Erziehungs-Workshop besuchen. Ich hatte gedacht, dass die Pädagogin zu einem Thema etwas erzählen würde und wir anschließend Fragen stellen könnten.

Nun ja, ganz so war es nicht.

Wir sollten Fragen stellen, die eher wenig zur Zufriedenheit aller von der Pädagogin beantwortet worden sind und schwupps war die Stunde um. Erfahrung? Null. Bereuen? Nein. Nochmal machen? Niemals. Außer, es wird ein Workshop zu einem für mich interessanten Thema angeboten.