Erneut startet der Tag früh. Erneut ist die Mutter noch nicht fertig mit schlafen. Sie wacht auf, als Hänsel leise aus dem Zimmer schleicht. Gretel schläft noch. Sie sieht zauberhaft aus, die Mutter schaut ihre Tochter verträumt an. Sie wird die beiden so sehr vermissen.

An den Morgen ohne Kinder kann sie sich bereits gewöhnen. Beide sind, erneut, nicht gewillt, ihrer Mutter einen Kaffee zu machen.

Nur noch eine Stunde, bis die beiden abgeholt werden. Fest drückt sie die zwei an sich. Kräftig wehren sie sich. Letztendlich aber nutzen die drei die Zeit zum Kuscheln. Denn wenn die Kinder ehrlich sind, werden auch sie ihre Mutter vermissen.

Anschließend streiten sich Hänsel und Gretel, wem die Mutter gehört. „Ach du heilige Stracciatella!“, wird Gretel nicht müde zu rufen. Damit möchte sie ihre Besitzansprüche kundtun.

Es folgen eine wilde Knutsch-Orgie und kollektive Vermiss-Ankündigungen. Gretel möchte sofort die Großeltern kontaktieren und mitteilen, dass sie die Mutter gefälligst mitnehmen sollen.

An ihrer Diplomatie muss noch gearbeitet werden. Die Erklärung der Mutter, dass ihre Schwiegereltern sie nicht mitnehmen wollen werden, akzeptiert die kleine traurig. Sie einigen sich, dass sie bald wieder gemeinsam in die große Stadt fahren. Dieses Mal jedoch wird die Mutter zuhause bleiben und sich um ihre Gesundheit kümmern.

Die Kinder ziehen sich an. Gleich wird die Oma sie abholen. Die Mutter ist traurig. Noch trauriger wird sie, als die drei die Wohnung verlassen. Ihre Kinder jetzt schon vermissend winkt sie ihnen vom Balkon aus hinterher. Sie weint. Ihre Kinder werden eine tolle Zeit mit ihren Großeltern verbringen, dessen ist sie sich sicher. Auch sie freut sich auf die kinderfreie Zeit. Dennoch ist es schwer für sie, die beiden gehen zu lassen.

Mit Kaffee und ihrem Lieblings-Duo versucht sie sich abzulenken. Sie könnte auch die Küche aufräumen oder den Esstisch von der Wäsche befreien. Lieber ist ihr aber die kriminelle, koffeinhaltige Variante.

Stunden später, die Mutter hat sich kaum von der Stelle bewegt, hat sie beinahe das Serienfinale erreicht. Eine weitere Trennung wird sie heute nicht verkraften. Daher konzentriert sie sich intensiv darauf, die Serie zu wechseln, sollte das Ende zu nahekommen.

Vorsorglich öffnet sie ein Bier. Und stellt ein weiteres kalt.