Nach einer Schmerztablette und wenigen Stunden Schlaf wacht die Mutter mitten in der Nacht auf. Schmerzfrei, und schlaflos.

Zahlreiche Folgen ihrer Einschlafsendung später gelingt es dem Schlaf noch einmal, die Frau zu überlisten. Doch schon frühmorgens ist es wieder vorbei. Sie ist wach. Und müde. Unglaublich müde.

Mittags liegt sie immer noch im Bett. Die Hoffnung auf den Prinzen auf der Kaffeebohne schwindet mit jeder Sekunde, die vergeht. Sie realisiert, dass sie, wenn sie Kaffee möchte, selbst aufstehen muss. Daher gibt es die erste Tasse Glück erst am frühen Nachmittag.

In der Zwischenzeit hat sie die Abendplanung abgeschlossen. An den See möchte sie heute nicht schon wieder. Aber ein abendlicher Besuch im Biergarten klingt verlockend. Begleitung zu finden geht schnell, wach werden hingegen nicht.

So sitzt sie in der hochsommerlichen Hitze auf ihrem schattigen Balkon und trinkt Kaffee. Viel Kaffee. Sie stellt sich einen Wecker, damit sie den spätesten Zeitpunkt der erfrischenden Dusche nicht verpasst.

Vor dem Biergarten muss sie noch dringend bei ihren Eltern vorbei. Eigentlich wollte sie das gestern bereits erledigen, hat dann jedoch den Aufenthalt am See vorgezogen. Nun also heute.

Anschließend holt sie eine Freundin ab. Die beiden haben sich schon lang nicht mehr gesehen, daher freuen sie sich sehr. Dann geht es weiter zum Biergarten.

Die Suche nach einem Parkplatz gestaltet sich, trotz der Uhrzeit, weniger schwierig als gedacht. Die beiden finden schnell einen und spazieren gut gelaunt, und die Mutter trotz diverser Hilfsmittel immer noch ein wenig müde, durch den Park zum Biergarten.

Es folgt ein lustiger Abend mit vielen Gesprächen und super Stimmung. Erst als der Biergarten schließt, verlassen die Mutter und ein Teil der Begleitungen den Biergarten.

Zwischendurch bekommt die Mutter endlich ein Lebenszeichen ihrer Kinder. Nach einem kurzen Telefonat beschließen die drei, am nächsten Tag in Ruhe, zu Hause, zu telefonieren. Hänsel sieht im Video glücklich aus und die ausgelassenen Zwischenrufe seiner Schwester bekräftigen die Mutter im Gedanken, dass es ihren beiden gut geht.

Als sie nach Mitternacht die Wohnungstür aufschließt, ist sie gar nicht mehr müde.

Sie wird es sich noch auf der Couch gemütlich machen und die Vorstadt-Gangs beobachten. Bier hatte sie bereits.