Die Familie steuert geradewegs auf die nächste Katastrophe zu.

Die Freude über die neue Spülmaschine währt nicht lange. Schon nach dem ersten Durchlauf stellt sich heraus, dass die Monteure nicht ganz so gute Arbeit geleistet haben wie gehofft. Der Anschluss ist nicht dicht, das Wasser plätschert lustig über einige Stunden vor sich hin. Unter den Schrank. Auf den Laminatboden der Mietwohnung.

Als wäre die Mutter dem Nervenzusammenbruch nicht schon nah genug, geht es im Elternchat der Schule richtig zur Sache. Zum Glück. Nur wenige Stunden zuvor hatten Mutter und Sohn sowohl den Stundenplan als auch den Vertretungsplan der Klasse gecheckt. Nichts auffälliges. Im Chat aber nun stellt sich heraus, dass die ersten beiden Stunden am nächsten Tag entfallen. Zudem finden ab sofort weder Religions-/Ethikunterricht noch Sportstunden statt. Die Fächer mussten Zusatzstunden in Mathe und Deutsch weichen.

Mutter und Sohn schießen die Tränen in die Augen. Lange wird das mit dem „normalen“ Unterricht nicht mehr gut gehen.

Lange kommt die Mutter nicht zur Ruhe. Kein Wunder, dass sie den ersten Wecker am Morgen nicht hört. Stattdessen aber kleine Schritte, die geradewegs auf sie zukommen. Gretel tappst zu ihrer Mama, kuschelt sich zu ihr unter die Decke und lässt die Welt Welt sein.

Liebevoll schiebt die Mutter das Mädchen, das am liebsten ebenfalls weiterschlafen möchte, etwas später zur Seite. Aufstehzeit. Und da das Mädchen mit dem Roller zum Kindergarten fahren möchte, muss auch die Kleine zeitnah das Bett verlassen.

Bei Kaffee und Frühstück bemitleiden sich die beiden. Draußen ist es dunkel, außerdem bestimmt kalt. Sie wollen zurück ins Bett.

Nachdem die Mutter Gretel letztendlich doch im Kindergarten abgeliefert hat, hat sie Zeit für Hänsel. Die beiden genießen die Stunde miteinander, bevor der Junge zur Schule muss.

Die Mutter hat noch einiges zu erledigen, bevor sie nachmittags ihr Tochterkind wieder einsammelt.

Schnell die Brotzeit für die nächsten Tage geholt und einen kurzen Abstecher zum Spielplatz gemacht, sind sie auch schon wieder daheim. Hänsel schließt kurz darauf ebenfalls die Tür auf.

Mit einer leckeren Brotzeit machen sie es sich im Wohnzimmer gemütlich, den Herbst lassen sie draußen.