Die Entscheidung am gestrigen Abend ist auf den attraktiven Kriminellen gefallen. Wie viele Folgen es letztendlich waren, weiß die Mutter nicht mehr. Dass sie sich jede einzelne von ihnen verdient hat, hingegen schon.

Ausschlafen kann sie dennoch. Einen Mami-vermiss-Notfall gibt es bisher nicht. Nicht einmal eine gute Nachricht haben sie gesendet. Das ist ein gutes Zeichen, es wird den beiden gut gehen. Davon ist die Mutter überzeugt.

Nicht, weil der Vater so ein toller Mensch ist, sondern weil die Kinder eine Einheit sind. Sie halten zusammen und sind füreinander da. Ihnen geht es gut, solange sie sich haben.

Der Mutter geht es gut, solange es ihren Babys gut geht. Sogar, wenn sie sich jetzt ihren Kaffee selbst holen muss.

Was sie jetzt auch tut. Sie ist ausgeschlafen und gut gelaunt. Mit dem Kaffee setzt sie sich an den Laptop und bearbeitet ihr nächstes Projekt. Die Idee dazu hatte sie erst vor wenigen Stunden, dennoch ist sie überzeugt, dass es gut wird. Aber sie wird noch ein wenig Zeit benötigen.

Den Nachmittag verbringt sie mit ihrer Schwester. Auch sie hat ein Projekt begonnen, bei dem sie nun die Hilfe der Mutter in Anspruch nimmt. Gestartet aber wird erst einmal mit einem leckeren Burger.

Gemeinsam kommen die Mädels gut voran und sind fleißig, bevor sie noch einige Stunden über Gott und die Welt reden.

Im Gegensatz zur Mutter ist ihre Schwester eher keine Nachteule. Als diese abends heimfährt, zu erzählen hätten sie noch weitere Stunden gehabt, fährt die Mutter noch ihren Rechner hoch. Sie öffnet sich eine Flasche Sekt und arbeitet noch ein wenig am Projekt. Nebenbei läuft eine neue Folge ihres attraktiven Kriminellen, eine Nachricht von den Kindern ist nicht eingegangen.

Zufrieden lehnt sie sich zurück. Ein schöner Samstag.