Als der Wecker klingelt, ist die Mutter vollkommen irritiert. Nicht nur, dass Ferien sind, es ist auch Samstag und sie hat Urlaub.

Wenige Minuten später steht Hänsel in der Tür. Da fällt es ihr wieder ein: Sie wollen heute zum Corona-Test gehen, um im besten Fall die Quarantäne des Jungen zu beenden.

Gretel tut sich mit dem Aufstehen noch schwerer als ihre Mutter, schafft es aber dennoch, das heutige Türchen des Adventskalenders zu öffnen, bevor sie losmüssen.

Nur wenige Minuten vor Ende der Testzeit für Menschen mit Symptomen kommen die drei am Testzentrum an. Ist auch ziemlich fies, dass die als erstes kommen müssen.

Schnell sind sie an der Reihe, Rachenabstrich mal drei und dann geht es wieder zurück nach Hause. Hänsel hat immer noch Symptome, daher muss er bis zum Testergebnis weiterhin in Quarantäne bleiben. Ihren Spaziergang für heute hatten die drei schon vor dem Frühstück, entsprechend ausgeprägt ist der Hunger.

Mit vollen Bäuchen machen sich die Kinder ans Aufräumen ihrer Zimmer, die Mutter arbeitet ein wenig an ihrem Projekt. So viel zum Thema Urlaub.

Schon bald sind die Kinder fertig und fordern den versprochenen Spielenachmittag. Sollen sie bekommen. Ebenso bekommen die drei viele Mandarinen. Die Oma hatte in der Früh nachgefragt, was sie den dreien denn Gutes tun können. Mandarinen lautet die Antwort. Von den vier Netzen, die vor der Tür lagen, schaffen es drei bis zum Abend. Den Montag wird wohl keine von ihnen erleben.

Nun kneten die drei um die Wette und raten, was die anderen fabriziert haben. Während bei der Mutter alles Pizza ist, arbeitet Gretel vollkommen detailgetreu und Hänsel nur in 2D. Kein Wunder also, dass alles nach Pizza aussieht.

Nach dem Abendessen kuscheln sich die drei auf die Couch. Sie erzählen sich lustige Geschichte und schauen anschließend einen Weihnachtsfilm. Morgen können sie wieder ausschlafen und werden das auch tun. Und hoffen sehr, dann bereits das Testergebnis im Postfach vorzufinden.


Erzähl von mir!