Der Tag beginnt, die Mutter erwacht und damit ein vollkommen neuer Alltag für die drei. Gretel darf ab heute wieder in den Kindergarten. Sie freut sich zwar sehr auf ihre Freunde, weniger aber über das frühe Aufstehen. Vor allem, weil es noch fast dunkel ist und der Nebel erst kurz über dem Boden aufhört. Die Wetteransage erzählt etwas von Minusgraden – keine gute Voraussetzung für einen fröhlichen Start in den Tag.

Später erzählt die künstliche Intelligenz noch, dass heute Tag der Weißwurst ist und versucht sich am bairischen Dialekt. Hänsel, frühstückend seiner Mutter gegenübersitzend, muss grinsen. Sein Unterricht beginnt in wenigen Minuten und auch die Mutter hat einen Termin.

Gemeinsam holen die beiden Gretel ab. Das Mädchen ist traurig, dass sie bereits eine halbe Stunde vor Schließzeit abgeholt wird. Sie hat so schön mit ihren Freunden gespielt und wäre gerne noch ein paar Stunden länger geblieben. Dass es kein Eis gibt und nicht mal einen Abstecher zum Spielplatz macht es nicht besser.

So oft die Mutter ihrer Tochter auch erklärt, dass sie in Kürze einen wichtigen Termin haben wird, so wenig interessiert es das Mädchen. Dafür ist sie begeistert darüber, dass sie am nächsten Tag wieder zu ihren Freunden und ihrer liebsten Erziehern darf. Sogar das frühe Aufstehen nimmt die Kleine dafür gelassen in Kauf.

Den Nachmittag wird sie allein in ihrem Zimmer verbringen. Die Mutter hält eine online-Präsentation und spontan beschließt Hänsel, dass er als ihr Co-Moderator fungieren wird. Überrascht, aber durchaus angetan von dieser Idee, schmeißt sie kurzerhand die Vorbereitungen um. Nervös treten die beiden vor die Kamera. Hänsel meistert sowohl den Workshop als auch den Vortrag souverän. Beide befinden sich vollkommen außerhalb ihrer Komfortzone, beide haben dennoch richtig viel Spaß.

Dass Gretel etwa Mitte des Vortrags beginnt, auf dem Trampolin direkt neben den beiden zu hüpfen und sich auf dem Pezziball durch das Zimmer kugelt, bringt sie nicht aus der Ruhe. Das durchweg gute Feedback beider Kurse fühlt sich gut an und lässt sie lächeln.

Zufrieden und nach mehr verlangend geht Hänsel kochen. Die Mutter bleibt im Wohnzimmer und ist stolz auf ihren Sohn. Das teilt sie ihm an diesem Abend etwa 14.794 Mal mit, jedes Mal erfreut es den Jungen auf´s Neue.

Nach einem leckeren Abendessen, griechisch gibt es heute, wird der Abend eingeläutet. Es wird gekuschelt und gelacht, Trampolin gehüft und Geschichte gehört, bis die Kinder ins Bett gehen.


Erzähl von mir!