An diesem Morgen haben es Wecker und Kaffee schwer. Die Mutter kommt kaum aus dem Bett und ihren Kindern ebenso.

Was war passiert? Abends kuschelt sich Hänsel zur Mutter. Er hat an etwas Blödes gedacht und braucht die Nähe jetzt. Und dort liegt er und, anders als die Mutter, kennt er die Folgen ihrer Einschlafserie noch nicht auswendig. Und so sieht er interessiert zu und lacht immer wieder herzhaft. Die Mutter ist genervt, der Junge aber geht nicht ins Bett. So ist es viel zu spät, als sie endlich entkräftet einfach einschläft. Wann der Junge in sein Bett zurückgekehrt ist, weiß sie nicht.

Jetzt aber, es ist noch dunkel draußen, kämpft die Frau gegen ihren müden Körper und erhebt sich aus dem Bett, um ihre Kinder zu wecken. Die tun sich ebenfalls schwer.

Hänsel erinnert sich nur zu gut an die Weckmethoden seiner Mutter, wenn er erneut einschläft und kommt wenige Minuten später aus seinem Bett gekrochen. Gretel hingegen ist wieder eingeschlafen. Das trägt nicht zur Ermunterung ihrer Mama bei. Das Mädchen schlurft aus ihrem Zimmer heraus, direkt auf den Schoß ihrer Mutter zu. Die beiden kuscheln einen Augenblick, bevor die Frau allein im Zimmer ihren Kaffee trinkt. Beide Kinder ziehen sich, ganz langsam, an.

Nachdem die Mutter Gretel im Kindergarten untergebracht hat, ist sie trotz der Kälte immer noch nicht wach. Hänsel sitzt bereits im Unterricht, um ihn herum die Überreste seines Frühstücks. Ob der Junge sich jemals wieder an ein Leben außerhalb der Wohnung gewöhnen kann? Die Mutter bezweifelt es. Bei ihrem Sohn ebenso wie bei sich selbst.

Einige Unterrichtsstunden für Hänsel und einige Telefonate und Ideen für die Mutter später holen die beiden Gretel auch schon wieder ab. Sie fahren weiter zu einer kleiner Überraschung für das tapfere Mädchen und anschließend an den See. Entspannt sitzt die Mutter dort mit Hänsel im Sand und genießt das herrliche Wetter. Der Junge baut ein Sandstadion, seine Schwester schaukelt, rutscht und klettert.

Endlich daheim verspürt die Mutter einen riesigen Hunger. Hänsel kümmert sich um die Brotzeit, die Mädels decken den Tisch. Als die Mutter von gesundheitlichen Einschränkungen beeinträchtigt wird, räumen die Kinder die Küche auf, die Frau selbst öffnet die Post. Sie freut sich über das Zeugnis und vor allem die darin beinhaltete Bewertung „sehr gut“ ihres letzten Studiengangs. Nun kann sie sich vollkommen auf die Ausbildung konzentrieren, alternativ kann sie noch eine Abschlussprüfung ablegen.

Es folgen ein Familienkuscheln und eine Teelieferung. Hänsel hat seiner Mama ein wohltuendes Heißgetränk zubereitet und erhält dafür eine extra Kuscheleinheit.

Der Tag war schön, aber sehr anstrengend. Sie werden alle drei gleich ins Bett fallen. Für den nächsten Tag steht eine Radltour auf dem Plan, wofür sie fit sein möchten.


Erzähl von mir!