Die Sonne scheint hell ins Zimmer, als Gretel sich zur Mutter kuschelt. Das Mädchen braucht eine Kuscheleinheit, die Mutter aber schubst die Kleine weg. Warum ist es hell? Warum ist das Mädchen schon wach? Warum ist auf der Straße vor dem Haus bereits so viel los? Ein Blick auf die Uhr gibt die Antwort: Sie hat verschlafen!
Kurz nimmt die Frau ihre Tochter in den Arm, dankt ihr für den Weckdienst und beide ziehen sich schnell an. Zwischendurch wird geprüft, ob Hänsel bereits wach ist und im Kindergarten angerufen. Ein hektischer Morgen, wie ihn keiner der drei leiden kann.

Als die Mädels, viel zu spät, auf dem Weg zum Kindergarten sind, fällt der Mutter das kurze Kuscheln ein. Sie entschuldigt sich bei dem gut gelaunten kleinen Menschen und sie holen diesen Moment an der Ampel stehend nach. Beide radeln anschließend mit einem Lächeln weiter.

Nachdem Gretel im Kindergarten angekommen ist, fährt die Mutter schnell wieder zurück. Sie braucht Kaffee! Hänsel sitzt bereits am Arbeitsplatz, auf das Knöpfchen gedrückt aber hat er nicht. Schnell holt er das jetzt nach und Mutter und Sohn tauschen sich kurz aus. Während der Junge in seinem Distanzunterricht fleißig lernt, steht die Mutter auf Grund der abrupten Beendigung ihres Schlafes noch immer ein wenig neben sich. Wirklich in den Tag findet sie nicht und so erledigt sie Aufgaben, die kein aktives Denken erfordern.

Beim Abholen des Kindes ist die Mutter wieder fit. So drehen sie eine kleine Runde mit dem Fahrrad und läuten, dieses Mal an der richtigen Eisdiele, den Frühling ein. Die Kinder sind begeistert, vom Eis, weniger von der Idee ihrer Mutter, sie auch einmal probieren zu lassen. So sitzen sie in der Sonne und genießen die warmen Strahlen in ihren Gesichtern.

Auf dem Heimweg handeln die drei einen Deal aus: Die Kinder sorgen für Ordnung im Eingangsbereich der Wohnung, die Mutter für Abendessen. Da aber niemand Hunger hat, macht es sich die Frau mit einem Kaffee im Wohnzimmer bequem. Wie gerne würde sie den auf dem Balkon trinken, vom Balkonmöbellieferanten aber liegen immer noch keine Informationen zur Lieferung vor. Die alten Möbel möchte sie nicht wieder aufbauen.

Später muss sie dann doch noch kochen und bereitet währenddessen auch gleich das Picknick für den nächsten Nachmittag vor. Gretel ist verabredet und kann es kaum abwarten.


Erzähl von mir!