Nachts regnet es. Die wetterfühlige Mutter spürt ihren Kopf deutlich. An Schlaf ist kaum zu denken. Daher genießt sie, müde, die Geschichten ihres Lieblingsduos.

Als der Wecker am Morgen klingelt, reißt dieser sie aus dem letztlich doch eingetretenen Schlaf. Ihr Blick fällt auf ihre Tochter, die friedlich vor dem Bett der Mutter auf der Tobe-Matratze schläft. So klein und doch schon so groß.

Der noch größere Junge wird ebenfalls aus dem Schlaf gerissen. Müde kommt er zu seinen Mädels und wünscht einen guten Morgen. Kaffee machen möchte er nicht. Stattdessen ärgert er seine Schwester. Das Mädchen ist müde, das Mädchen hat keine Lust, das Mädchen möchte schlafen.

Das große Mädchen auch. Nachdem die Kinder aus dem Haus sind, schließt sie nochmals die Augen. Glücklicherweise hat sie den zweiten Wecker gestern ebenfalls gestellt. Denn sie hat einen Termin.

Ohne Krücken und ganz alleine macht sie sich auf den Weg zu ihrem Arzt. Es stehen sowohl eine Untersuchung als auch ein Gespräch an. Während letzteres positiv verläuft, muss sie auf das Ergebnis der Untersuchung noch warten. Hoffnungsvoll geht sie davon aus, dass sie keinen Anruf erhalten wird. Das wäre das Zeichen, dass alles in Ordnung ist.

Müde und vom Blick gegen die Sonne deutlich angestrengt, trotz Sonnenbrille, spaziert sie nach Hause. Die Bewegung an der frischen Luft tut ihr gut, aber ihr Kopf meldet sich für eine Pause an. Auf der Couch lehnt sich die Mutter daher entspannt mit einem Kaffee zurück.

Sie überlegt. Ihre Lieblingsautorin hat ein neues Buch herausgebracht. Schon vor Monaten, inzwischen ist eventuell bereits das nächste erhältlich. So gerne würde sie sich die ihr noch unbekannten Werke holen. Ob Lesen jetzt jedoch das ist, was ihr gut tut, bezweifelt sie. Dennoch recherchiert sie, um wie viele Schriftstücke es sich handelt. Und wird sie in den nächsten Tagen kaufen.

Hänsel schleicht sich zur Tür hinein. Gemeinsam kuscheln sie sich auf die Couch und verschwinden eine Weile aus der realen Welt. Das tut beiden gut.

Abends liegen die Mädels auf der Couch. Das kleine entflieht nach Arendelle, das große schläft.