Heute ist der Tag, vor dem ich Vorfeld am meisten Angst hatte: Zwerg ist krank. Nachts bis über 39 Grad Fiebers sind es nun tagsüber trotz Schonung immer noch knapp 39 Grad. Kein Toben, kein Rennen, kein Laufrad – eine Qual für Mutter und Kind.

Ein Glück jedoch, dass das Wetter in diesem Punkt mit uns ist: War es gestern noch ein traumhaft schöner Sommertag, so ist es heute seit mittags doch eher bewölkt und kühl. Ein guter Tag also, um nachmittags im Zimmer zu bleiben, sich ins Bett zu legen und die Erlaubnis von der Mami zu bekommen, den einen oder anderen der mitgebrachten Filme gucken zu dürfen.

Malen mit Fingerfarben

Der einzige Termin, den wir heute hatten, war das Malen mit Fingerfarben. Es ist zwar mehr ein Stempeln mit Fingerfarben daraus geworden, aber auch das hat Spaß gemacht. Zumindest Zwerg, denn Mama war dumm genug, in einem weißen Rock bei der Malstunde aufzutauchen. Der konnte aber erhalten bleiben – die Farbe sogar auch.

Wir haben dann zwei Bilder gestempelt und Zwergenghandabdrücke gemacht und hatten jede Menge Spaß dabei!

Ein Spaziergang am Morgen …

Nach dem Malen haben wir uns den Buggy von meiner Bekanntschaft ausgeliehen. Ich habe Zwerg hinein gesetzt und wir sind Wandern gegangen.

Erst ging es einen der fiesen Berge hoch, um anschließend eine gemütliche 5 Kilometer-Runde zu gehen.

Ich dachte, am Ende dieser Runde könnten wir noch kurz in den Wald gehen, kamen aber doch nicht so durch, wie ich mir das vorgestellt hatte.

Auch dachte ich, dass Zwerg während des Spaziergangs wenigstens ein paar Minuten schlafen würde – Pustekuchen.

Gegessen wurde und gesungen, erzählt und gelacht, aber nicht eine Minute geschlafen. Nun ja, wir haben ja noch den Nachmittag.

Mama, darf ich Film gucken?

Nach dem Mittagessen, Fleischpflanzerl (im Rest des Landes als Frikadellen, Buletten oder sonst was bekannt), Kartoffelpüree und Broccoli – Zwerg hat gerade einmal einen Löffel Püree probiert und auch den Pudding eiskalt stehen lassen, hat sich dann das Wetter geändert. Aus dem schönen Sonnenschein am Vormittag wurde eine kühle und dunkle Luft, die leicht erahnen lässt, dass wir heute besser noch mit Regen rechnen sollten.

Perfekt, denn Zwerg wollte sowie ins Zimmer und einen der Filme gucken, die wir mitgebracht haben.

Natürlich hat Mama es erlaubt – denn das Fieberthermometer zeigte wieder knapp 39 Grad an.

Und morgen wollen wir doch auf den Abenteuerspielplatz!

Sachen packen

Ich fühle mich hier wirklich wohl und ich finde es auch nach wie vor super, dass ich viel Zeit für mich habe und mir das Essen fertig vorsetzt wird, doch ich muss auch ganz ehrlich sagen, dass ich mich nun langsam aber sicher ziemlich auf zu Hause freuen. Vor allem auf mein Bett.

Die anderen Frauen gehen mir auf die Nerven, die anderen Kinder sowieso.

Dass mein Zwerg nun auch noch fiebert, gibt mir wirklich den Rest.

Zu Hause ist es eben doch am schönsten.

Außerdem sind dort sämtliche Spielsachen, Kuscheltiere und Filme – nicht zuletzt ist dann bald auch der Papa wieder da.

Also habe ich heute schon einmal die Sachen gepackt, die wir nicht mehr benötigen. Ein Koffer ist dadurch schon voll, also sollte der Rest in den zweiten (natürlich deutlich kleineren) Koffer und die Reisetasche passen.

Nun sind es also wirklich nur noch morgen, Dienstag – der noch einmal voll gestopft mit Anwendungen, der ärztlichen Abschlussuntersuchung und der Autoreparatur ist – und am Mittwoch nach dem Frühstück geht es dann schon wieder heim.

Und der Mai ist so gut wie vorbei.