Der Wunsch der Mutter geht in Erfüllung. Ihr Start ins Wochenende verläuft ruhig und erholsam, es fühlt sich gut an und bringt ihr eine Menge.

Rückblick:
Die Mutter wacht sie auf. Draußen ist es schon lange hell, vermutet sie. Ein kurzer Blick auf die Uhr verrät ihr, dass es bereits 10 Uhr ist. So lang hat sie schon lange nicht mehr geschlafen. Kein Wunder, denn die Nacht mit ihrem Duo war lang. Davor hat sie noch ein wenig telefoniert. Eine Sprachnachricht von ihrem Sohn machte sie besonders glücklich. Heute hingegen meldet sich der Junge nicht.

Den Tag verbringt die Mutter, wie schon die letzten zehn, auf der Couch. Ihr Kopf wird besser. Außerhalb der Wohnung aber herrscht greller Sonnenschein. Dieser tut ihrem Kopf nicht gut. Die zugehörige Temperatur wirkt sich nicht positiv auf ihren Kreislauf aus, weswegen der angedachte Spaziergang auf den nächsten Tag verschoben wird.

Ihr Plan sieht vor, dass sie in der kommenden Woche ihre Tochter wieder selbst vom Kindergarten abholt. Das Auto kommt hierfür nicht in Frage. Zum einen befindet sich das noch in der Werkstatt, zum anderen traut sie sich weder vom Knie noch vom Kopf das Fahren zu.

Gretel würde sich über die offizielle Einweihung ihres neuen Fahrrads sehr freuen. Die Mutter würde sich sehr über Bewegung freuen.

Allerdings möchte sie vorab ohne Kinder ausprobieren, was Kopf, Knie und Kreislauf von einer längeren Strecke als die 500 Meter zum Arzt halten. Aber nicht heute. Beschäftigen kann sie sich auch zuhause.

Diese Entscheidung überdenkt sie nach einem Blick in den Kühlschrank. Dort herrscht eine ebenso gähnende Leere wie auch im Vorratsschrank.

Dennoch bleibt sie auf der Couch. Schon lange wollte sie mal wieder einen Fastentag einlegen. Die aktuelle Lebensmittelauswahl begünstigt dieses Vorhaben sehr.

Abgelenkt durch ihr Lieblingsduo und mit einer großen Menge Kaffee vergeht der Nachmittag. Die Nacht wird sicher ähnlich lang wie die vergangene, die Mutter freut sich.