Die Mutter wird unsanft aus dem Schlaf gerissen. Unter ihrem Fenster gibt ein kleines Kind seinen Eltern zu verstehen, dass es mit irgendetwas nicht einverstanden ist. Die Mutter hat es verstanden, die Eltern des Schreihalses hoffentlich ebenfalls.

Müde liegt sie nun wach im Bett. Ohne Kaffee. Ohne Motivation. Stattdessen mit viel Unterhaltung. Ein guter Start in den Tag wird von einem Lachen begleitet.

Sie überlegt, was sie heute unternehmen könnte. Falls sie denn irgendwann in ferner Zukunft vielleicht aufstehen wird.

Tatsächlich ist es schon mittags so weit. Mit ihrem erstem Kaffee begibt sie sich auf den Balkon. Der Versuch, die Kinder anzurufen, scheitert. Einen Rückruf erhält sie nicht. Mutter versus Pool geht also eindeutig aus.

Eis-essend und Kaffee-trinkend verbringt die Mutter also den Tag im Schatten ihres Balkons. Sie überlegt, abends noch auszugehen. Wirklich motiviert ist sie nicht, weswegen die Suche nach Begleitung sich eher im Kopf als in Aktionen abspielt.

Kurz spielt sie mit dem Gedanken, den Abend allein an einem See zu verbringen. Die Nachrichten über die Straftaten der letzten Tage, nicht in ihrer Serien-Vorstadt, sondern ganz in ihrer Nähe, halten sie jedoch davon ab. Die und die Tatsache, dass sie dafür ihren Balkon verlassen müsste. Ein Kleidungswechsel wäre außerdem angebracht.

Sie könnte es sich ebenfalls im elterlichen Garten gemütlich machen. Ob sie im Schlafanzug dorthin spazieren kann, bezweifelt sie allerdings. So landet auch diese Idee auf der wäre-nett-Liste, anstatt in die Tat umgesetzt zu werden.

Abends, kurz vor einem Sonnenuntergang, den sie von ihrem Platz aus nicht wirklich sehen wird, sitzt sie immer noch auf dem Balkon.

Der Eisvorrat ist eliminiert, ansonsten hat sie sich nicht großartig bewegt. Ihr nächster Weg zum Kühlschrank wird mit dem Griff zum Bier enden, anschließend folgen zahlreiche Folgen ihrer Vorstadt-Gangster.

Praktisch ist, dass sie sich keinen Schlafanzug anziehen muss, da sie ihren immer noch trägt.

Auf einen Rückruf ihrer Kinder wartet die Mutter weiterhin vergebens. Vielleicht entdeckt sie heute eine Sternschnuppe. Dann wünscht sie sich, ja, was wünscht sie sich denn dann?