Viel zu lang war die Mutter wach, viel zu schlecht hat sie geschlafen. Als sie aufwacht, fehlen ihr mehrere Stunden Schlaf.

Gretel darf heute endlich wieder in den Kindergarten, Hänsel muss zur Schule und sie selbst hat ebenfalls einen Termin. Ums Aufstehen kommt sie daher nicht herum.

Ihre Kinder tun sich mit dem Start in den neuen Tag ebenso schwer wie Ihre Mutter. Wie schön es doch wäre, wenn der Alltag erst frühestens zwei Stunden später beginnen würde!

Hänsel fährt los. Es ist fast noch dunkel, der Mutter gefällt das gar nicht. Dem Jungen aber macht es nichts aus.

Gretel freut sich sehr, dass sie mit dem Auto in den Kindergarten gebracht wird. Die Mutter ist überrascht, dass sie anschließend trotz Berufsverkehr gut durch die Innenstadt kommt.

Ebenso auf dem Rückweg.

Sie holt ihre Tochter ab, zeitgleich trifft auch die Mutter der meistens-besten-Freundin ein. Spontan beschließen die Erwachsenen, mit den Mädels noch auf den Spielplatz zu gehen.

Völlig durchgefroren ruft die Mutter eine Stunde später zum Aufbruch auf. Ab morgen wird sie immer eine Winterjacke dabei haben, vereinbart sie mit sich selbst.

Die Mädels schließen nur wenige Augenblicke, bevor Hänsel nach Hause kommt, die Wohnungstür auf. Die Mutter kocht direkt das wärmende Abendessen, um es sich mit vollem Magen anschließend auf der Couch gemütlich zu machen.

Die Kinder drehen Musik auf, tanzen singend durch die Zimmer und freuen sich des Lebens.

Glücklich lächelt die Mutter die beiden an. So anstrengend sie auch manchmal sein mögen, sie liebt die zwei. Familienkuscheln ist angesagt, bevor die Kinder sich den Armen ihrer Mama entziehen und weiter toben.

Hänsel bringt seiner Mutter einen herrlich duftenden Tee. Tee? Tatsächlich, Tee! Denn sie friert, ist müde und hat vergessen, Getränke zu kaufen. Ein wunderbarer Junge, dieser Hänsel. Ein wunderbarer Duft, dieses Blueberry Muffin.