Die Sonne scheint und Gretel ist neugierig. Sie steckt ihr Köpfchen ins Schlafzimmer der Mutter, um zu sehen, ob die Frau schon wach ist.

Sie sieht die offenen Augen und das Lächeln und beginnt direkt zu erzählen. Dass die Frau eben erst aufgewacht und noch nicht bereit für eine derartige Kommunikation ist, sieht das Mädchen nicht. Sie kuschelt sich zu ihrer Mama und beginnt zu erzählen. Verwirrt ist sie, als die Mutter auf die erst wenigen wachen Minuten hinweist, die Reaktion aber prompt: Gretel geht sich Frühstück zubereiten. Hänsel lädt sie ebenfalls ein.

Zur Überraschung der Mutter nimmt Hänsel die Einladung zum gemeinsam Frühstück an. Seiner Mutter bringt er vorher noch einen Kaffee. Gemeinsam lachend und Quatsch machend sitzen sie am Tisch, die Mutter liegt mit ihrem Kaffee auf der Couch.

Mittags machen sie sich auf zum gemeinsamen Essen mit den Großeltern. Die Kinder fahren mit ihren Skates, die Mutter spaziert hinterher. Die Sonne scheint und die Kopfschmerzen halten sich in Grenzen.

Die Zeit am Nachmittag vergeht schnell, ganz anders der Abend. Hänsel hat sich beim Skaten verletzt und leidet unter den Schmerzen. Gretel hingegen findet es blöd, dass nach Sonntag nicht der Mittwoch folgt und möchte das gerne mit ihrer Mutter ausdiskutieren. Die aber schickt die beiden ins Bett und hätte gern ein wenig Ruhe.

So bekommt, mal wieder, keiner was er möchte und das Wochenende ist vorbei.


Erzähl von mir!